Dr. Eckhard Trk

Informationen zu Sekten und Weltanschauungsfragen

Ansprechpartner ist der Beauftragte des Bistums Speyer für Religions- und Weltanschauungsfragen

Dr. Eckhard Türk
Heringsbrunnengasse 4
55116 Mainz
Telefon: 0 61 31/25 32 84
Mail: weltanschauungsfragen@bistum-speyer.de

 

 

Der Markt der Religionen und Weltanschauungen

Die Menschen leben heute in einer multikulturellen, multireligiösen und sich weltanschaulich vielfältig ausdifferenzierenden Situation. In einer globalisierten Welt, in der sich die Religionen und Weltanschauungen förmlich auf den Leib gerückt sind, wächst die Zahl der religiös-weltanschaulichen Grenzgänger.

Es gibt immer mehr Menschen, auch Christen, die esoterische Workshops besuchen, sich fernöstliche Meditationstechniken aneigenen, mit Psychogruppen in Kontakt kommen, Selbsterfahrungseminare mit pseudotherapeutischem Hintergrund mitmachen, eine Reinkarnationstherapie durchlaufen, sich von einem Medium mit Verstorbenen in Kontakt bringen lassen oder von Sekten missioniert werden.

Insgesamt ist diese religiös-weltanschauliche Szene sehr unübersichtlich, für viele in einem hohen Maße verunsichernd und auch sehr häufig konfliktträchtig, wenn es zu Ablösungskonflikten im sozialen Umfeld kommt.
  

Orientierung, Auseinandersetzung, Dialog, Begleitung

Die Hilfe bei der Orientierung in diesem "Supermarkt der Religionen", die weltanschauliche Auseinandersetzung mit einzelnen Gruppen, die Einübung in den Dialog und die Findung einer christlichen und katholischen Identität und die Begleitung von Menschen, die in dieser Situation belastet sind, zählen zu den zentralen Aufgaben des Beauftragten. Als Grundlage dieser Arbeit liefert er fundierte Informationen über die grundlegenden Elemente der Anschauungen anderer Gruppen und Sinnanbieter. Er erarbeitet bei der entstandenen Verunsicherung Argumentationsangebote und Orientierungshilfen, die einen Einblick in den Markt der Religionen und Weltanschauungen ermöglichen und den katholischen Glauben als alternativen religiösen Ansatz unterscheidbar machen. Außerdem verdeutlicht er auch, in welcher Gestalt die Denk- und Lebensperspektive des katholischen Glaubens zum Nachvollzug einlädt.

 

Kooperation

Der Beauftragte kooperiert mit der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP e.V.), den Sekten- und Weltanschauungsbeauftragten der katholischen Diözesen und den entsprechenden Weltanschauungsbeauftragten der evangelischen Landeskirchen. Außerdem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit SINUS (Sekten Information und Selbsthilfe Hessen e.V.) und der Arbeitsgruppe "Sekten und sog. Psychogruppen" bei der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

 

Das Angebot

Der Beauftragte bietet Orientierung aus dem katholischen Glauben, sachliche Informationen, Beiträge zur Meinungsbildung und konkrete Unterstützung an - und zwar durch

  • Telefonische und persönliche Beratung von Menschen, die in Konflikten mit Neureligionen, Weltanschauungen, Esoterik und Sekten betroffen sind
  • Erarbeitung von Informationsmaterial und Information für Ratsuchende
  • Erarbeitung von Seminarmaterial für Erwachsenenbildung und Schule
  • Informations- und Fortbildungsveranstaltungen, Schulung von Multiplikatoren (Schulen, Lehrerfortbildung, Erwachsenenbildung, Hauptamtliche: Pfarrer, Diakone, Pastoralref./Gemeinderef., Verantwortliche in den Gemeinden)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Seelsorge für Menschen in extremen seelischen Belastungen
  • Mitarbeit in der Arbeitsgruppe "sog. Sekten und Psychokulte" der Landesregierung Rheinland-Pfalz
QR-Code
Impressum